Großer Andrang bei der Demo zum Erhalt von Grünzügen Starkes Interesse an Frischluft

Der Aufruf unseres BA22 Mitglieds Dagmar Mosch traf offensichtlich einen Nerv. Trotz des drohenden Schlechtwetters fanden sich am 14. Februar über 50 Menschen bei der kurzfristig angesetzten Demo zum Erhalt der Frischluftschneisen in München Freiham ein.

Stellvertretend für viele geplante Bebauungsgebiete im Münchner Westen setzen wir ein Zeichen gegen die Bebauung der letzten Grünflächen, Frischluftschneisen und Kaltluftentstehungsgebiete. Wir brauchen die Grünflächen, es geht um unser Klima!

Und gerade in Freiham sieht man, wie eine rücksichtslose Bebauung Grünflächen und dringend benötigte Frischluftschneisen vernichtet.

Angesichts der anstehenden Planungen wie beispielsweise

  • Erdbeerwiese in Ober-/Untermenzing (für Schulbau vorgesehen)
  • Durchstich bei der Prof.-Eichmann-Straße/Wöhlerstraße
  • Bebauung am Dreilingsweg im Grünzug
  • Teilweise Bebauung der Baumschule in Pasing, Willibaldstraße
  • Theodor-Kitt-Str. – Frischluftschneise wird immer schmaler
  • Zubau Kaltluftentstehungsgebiet Freiham im Westen der LHM
  • Jahrelange Verzögerung der Unterschutzstellung des Gleisdreiecks

Wird deutlich, wie sehr die Nachverdichtung und die Vernichtung von Grünzügen unser Leben in München weiter beeinträchtigen wird – ganz abgesehen davon, dass die Anbindung vieler Flächen an den ÖPNV nach wie vor ein Rätsel scheint.

Während andere Parteien rücksichtslos die Bebauung großer Grünzüge vorantreiben fordern wir einen verantwortungsvollen Umgang mit den Flächen, die das Klima in unserer Stadt schützen.