Europa braucht Freiheit: Kunst unter Populismus

Veranstalter: OV Berg am Laim, OV Ramersdorf/Perlach, OV Schwabing, OV Sendling/Westpark, Sanne Kurz,

Kunst ist autonom. Genau deshalb braucht Europa Kunst. Denn Kunst bietet die Freiheit zur Imagination, zur (Selbst-)Reflektion und zum Dialog. Die Kunstfreiheit ist somit ein essentieller Bestandteil von Demokratien. Im Zeitalter des Populismus ist diese Freiheit der Kunst jedoch nicht länger garantiert. Populistische Politiker*innen (auch in der EU) versuchen genau diese Freiheit einzuschränken. Welche Konsequenzen hat dies für die Demokratie? Wie positionieren sich Künstler*innen gegen populistische Tendenzen? Welche Verantwortung trägt die Kunst, um weiterhin die Freiheit zu gewährleisten, die der Populismus begrenzen will?

Die LAG Kultur der Grünen Bayern hat Künstler*innen und Kunsttheoretiker*innen aus verschiedenen europäischen Staaten eingeladen, um mit euch zu diskutieren, was Kunst unter Populismus bedeutet. Unsere Panelist*innen Paul Poet, Ewa Axelrad, Sarah Hegenbart und Kristof Kelemen freuen sich auf euren Input. Moderiert wird der Abend von Sanne Kurz. Begrüßung von Peter Wolter.

Mit freundlicher Unterstützung der Grünen Ortsverbände Maxvorstadt/Schwabing/Alte Heide/Freimann, Sendling und Ramersdorf/Perlach/Berg am Laim.