Neue Chancen für Regenbogenfamilien – was ändert sich durch die Ehe für alle

Seit 1.Oktober 2017 ist es endlich soweit: Die Ehe für alle ermöglicht gleichgeschlechtlichen Paaren die Heirat. Das ist großartig und wir alle freuen uns über diesen längst überfällige Schritt in Richtung Gleichberechtigung..

Doch was bedeutet diese Gesetzesänderung konkret für schwule und lesbische Paare, insbesondere für solche mit Kinderwunsch?  Was ändert sich im Bereich der Adoption? Was wird einfacher und/oder besser im Gegensatz zur Lebenspartnerschaft? Lohnt sich die Eheschließung auch für bereits verpartnerte Paare? Und wo gibt es Nachbesserungsbedarf?

Die Familienrechtsexpertin Sara Haußleiter wird in einem Vortrag darstellen, welche neuen Chancen das Gesetz zur Öffnung der Ehe für Regenbogenfamilien beinhaltet und wie Paare sich diese zu Nutzen machen können. Im Anschluss können Sie Ihre Fragen loswerden.

Die Veranstaltung findet am 15.11.2017 um 19.30 im Sub e.V. in der Müllerstr. 14 in München statt.

Der AK Feminismus der Münchner Grünen freut sich auf Ihr und Euer kommen – selbstverständlich ist auch die Veranstaltung offen für alle und außerdem kostenlos.

Die Veranstaltung ist barrierefrei zugänglich.

Zur Referentin:

Sara Haußleiter berät als Rechtsanwältin mit Tätigkeitsschwerpunkt Familienrecht seit vielen Jahren im Bereich Kindschaftsrecht, Eheschließung, Unterhalt und Sorgerecht. Sie ist Autorin mehrerer Veröffentlichungen und seit Beginn ihrer Tätigkeit für gleichgeschlechtliche Paare und deren Belange engagiert. Mehr Infos zur Referentin findet ihr und finden Sie unter www.cumlege.de.