Veranstaltungsrichtlinien für den Königsplatz modifizieren

Der BA Maxvorstadt fordert die LH München auf nach der Veranstaltung European
Championship im September einen Runden Tisch einzurichten um die
Veranstaltungsrichtlinien für den Königsplatz zu modifizieren.
Begründung:
Die Veranstaltungsrichtlinien zum Königsplatz wurden im Einvernehmen mit dem
Bezirksausschuss Maxvorstadt beschlossen. Seit einigen Jahren werden jedoch auf dem
Königsplatz große Veranstaltungen ausgerichtet, die sich mit Auf- und Abbau, sowie Sanierung der
Rasenflächen monatelang hinziehen und den Platz nicht begehbar und bespielbar interlassen.
Zwar wurden dem BA die Veranstaltungen vorgestellt, allerdings waren dazu meist bereits lang
vorab die Zusagen zu den Veranstaltungen seitens der Stadt erfolgt, so dass nahezu keine
Möglichkeit für den BA bestand, Modalitäten in irgendeiner Form zu ändern.
Geplantes Filmfest auf dem Königsplatz wurde abgesagt.
Hier wäre das gesamt Gelände über fast drei Monate komplett belegt gewesen.
Sommer in der Stadt
Teilbelegung des Königsplatzes – Während dieser Zeit konnte der Platz nicht als Versammlungsort
bzw. für andere kulturelle Veranstaltungen genutzt werden.
IAA
Keine Einflussnahme des BA möglich. Durch gravierende Beschädigungen der Rasenflächen war
der Platz auf Monate nach der Veranstaltung für die Bürgerinnen nicht nutzbar. Weitere geplante Veranstaltungen: 2022 Beachvolleyball am Königsplatz durch die European Championships 2023 erneute Veranstaltung der Internationalen Automobilausstellung (IAA) Bei den in den letzten Jahren durchgeführten und noch geplanten Großveranstaltungen wurden und werden die Grünflächen des Königsplatzes massiv beeinträchtigt und die Rasenflächen sind nach jeder Veranstaltung ramponiert. Der Königsplatz steht damit für die Bürgerinnen monatelang nicht zur Verfügung. Dies gilt auch
für die ortsansässige Bevölkerung wenn demnächst die Wohnbebauung in der Katharina-von-
Bora-Straße fertiggestellt wird.
Es stellen sich deshalb Fragen, wie die Stadt weiterhin mit ihren innerstädtischen Grünflächen und
unterschiedlichen Nutzergruppen umgehen will.

Sollen die wenigen öffentlichen Grünflächen weiterhin einen Großteil des Jahres für
kommerzielle Veranstaltungen belegt werden?
Sind weitere kommerzielle Großveranstaltungen auf dem Königsplatz geplant und in welchen
Zeiträumen?
Wem gehören die öffentlichen Grünflächen?
Für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Ruth Gehling
Martha Hipp
Sabine Thiele