Antrag auf Grüne Welle für den Fahrradverkehr in der Gabelsbergerstraße

Der BA fordert die LH München auf, in der Gabelsbergerstraße eine Grüne Welle für den Fahrradverkehr einzurichten und die Ampelschaltung dementsprechend anzupassen.

Begründung:
Der 2021 eingerichtete Fahrradweg in der Gabelsbergerstraße macht Fahrradfahren attraktiver. Allerdings verhindert die derzeitige Ampelschaltung ein zügiges Vorankommen. Hier wird immer noch der Autoverkehr bevorzugt.
Ziel der grünen Welle ist es, die Reisezeiten sowie die Anzahl der Halte für die Radfahrenden zu reduzieren und dadurch die Attraktivität und den Komfort des Radfahrens zu erhöhen. Dabei soll der ÖPNV durch diese Maßnahme nicht benachteiligt werden.
In der Schellingstraße wurde im März 2019 eine Grüne Welle für Fahrradfahrende eingerichtet. Zuvor hatte die TU München eine Studie mit 1.000 Probanden durchgeführt. Die Messfahrten ergaben: Die Reisezeiten verringerten sich in östlicher Fahrtrichtung um circa 19 Prozent, in westlicher Fahrtrichtung um etwa neun Prozent. Die gemessene Anzahl der Halte ging merklich zurück. Das gilt auch, obwohl der Nahverkehr gleichzeitig beschleunigt wurde.
Die Stadtverwaltung äußerte sich deshalb 2019 einer Umsetzung gegenüber weiteren Straßen positiv.
Die Gabelsbergerstraße würde sich dazu eignen. Sie ist Teil der Radinfrastruktur, die ausgebaut wird, um das Radfahren in München sicherer und attraktiver zu machen.

Für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Sigrid Eck
Martha Hipp