Migrationspolitische Partizipation, Parteipräfarenzen und Wahlverhalten.

Veranstalter: AK Migration

Am Mittwoch, den 10. Februar 2021 sprechen wir im GRÜNEN AK Migration über die politische Partizipation von Eingewanderten und ihren Nachkommen, in Deutschland und in München.

Knapp 25% der Bevölkerung Deutschlands zählen zur Gruppe der Eingewanderten und ihren Nachkommen, eine nicht zu vernachlässigende potentielle Wählergruppe. Und auch München hat seit vielen Jahrzehnten hohe Anteile von aus dem Ausland eingewanderter Bürger*innen vorzuweisen. Doch wie sieht es mit ihrer politischen Partizipation aus?

Wir schauen mit dem Integrationsbeauftragten (BA7) Radoslav Ganev und der Stadträtin Nimet Gökmenoglu genauer hin. Radoslav Ganev, Dipl. Politologe und Integrationsbeauftragter im Bezirksausschuss Sendling-Westpark, hat sich in seiner Abschlussarbeit mit der Repräsentation ethnischer Minderheiten und dem Wahlverhalten von Eingewanderten und deren Nachkommen befasst. In seinem Vortrag thematisiert Radoslav Ganev, wie unterschiedlich politische Partizipation von Eingewanderten ist und irgendwann doch gleich der Mehrheitsbevölkerung. Wen wählen die Eingewanderten und ihre Nachkommen? Welche Faktoren spielen dabei eine Rolle: Die Sozialisation oder der persönliche Benefit?

Und welche Erfahrungen gibt es in München, in unserem Kreis und in der Stadtpolitik? Stadträtin Nimet Gökmenoglu, seit März 2020 neue Stadträtin der GRÜNEN, wird über ihre kommunalpolitische Arbeit und ihren Werdegang berichten. Die GRÜNEN Integrationsbeauftragten der BAs informieren uns zudem über ihre aktuellen Projekte.
Bitte melden für link unter: kontakt-ak-migration@gruene-muenchen.de