Ausbildungswahnsinn bei Jugendlichen mit abgelehntem Asylantrag

Veranstalter: AK Migration

Manche Jugendliche, die vor ein paar Jahren als Geflüchtete nach Deutschland gekommen sind und keinen Schutzstatus zugesprochen bekommen haben, müssen nach ihrem Schulabschluss in Ihr Heimatland zurück, um dort in der Deutschen Botschaft ein Ausbildungsvisum für Deutschland zu beantragen. An diesem Treffen des AK Migration und Flucht wird uns Juri Wostal aus Islamabad zugeschaltet sein, der eine Gruppe Jugendlicher dorthin begleitet um sie bei der Antragstellung zu unterstützen. In unserem grünen Bundestagsprogramm ist die Forderung formuliert, dass Jugendliche dieses Prozedere auch in Deutschland machen können. Als zweite Gästin wird Johanna Böhm vom Bayrischen Flüchtlingsrat aus Nürnberg zugeschaltet sein, die beim Flüchtlingsrat für dieses Thema zuständig ist.

Weitere Tagesordnungspunkte:

kurze News aus den Unterarbeitsgruppen
Termine, Veranstaltungen, Ankündigungen
Sonstiges

Über den Ausbildungsausreise und – Rückkehrwahnsinn von Jungen Geflüchteten
Mi., 19. Mai 2021 18:30 – 21:30 (CEST)

Nehmen Sie an meinem Meeting per Computer, Tablet oder Smartphone teil.
https://www.gotomeet.me/grnmuc1/20210519_akmigrationundflucht

Sie können sich auch über ein Telefon einwählen.
Deutschland:+49 721 9881 4161

Zugangscode:635-005-773

Sie kennen GoToMeeting noch nicht? Installieren Sie jetzt die App, damit Sie für Ihr erstes Meeting bereit sind: https://global.gotomeeting.com/install/635005773