Auf der Suche nach Zuflucht und Menschenrechten -zur Situation der Geflüchteten im Corona-Winter in Griechenland und Bosnien-Herzegowina.

Veranstalter: AK Migration

In unserer Online-AK Sitzung beschäftigen wir uns mit der aktuellen Situation von Schutzsuchenden auf den griechischen Inseln und in Bosnien-Herzegowina. Als Referent*innen sind Jamila Schäfer, stellvertretende Bundesvorsitzende der GRÜNEN und Aktivist*innen des offenen politischen Kollektivs AK49 (ak49.de) mit dabei.
Jamila Schäfer steht in regelmäßigem Kontakt mit NGOs, die auf Lesbos Geflüchtete unterstützen. Sie wird erklären, wieso wir in der EU ein System haben, in dem es immer wieder zu Menschenrechtsverletzungen kommt, wie die NGOs vor Ort damit umgehen und welche Projekte sie entwickelt haben.
Als Reaktion auf die massiven Menschenrechtsverletzungen an der kroatischen EU-Außengrenze durch „Push-backs“ der Geflüchteten auf der Balkanroute und ihren menschenunwürdigen Lebensbedingungen in den bosnischen Lagern, organisiert die Münchner Gruppe AK49 in Kooperation mit der Hilfsorganisation SOS-Balkanroute Hilfstransporte für die „vergessenen“ Geflüchteten in den Lagern und Wäldern Bosnien-Herzegowinas. Die Aktivist*innen von AK49 werden sich aus Bosnien-Herzegowina und München in unseren AK zuschalten und über die aktuelle Lage vor Ort, ihr Engagement und über die Bedarfe der Schutzsuchenden im Corona-Winter berichten. Gemeinsam wollen wir überlegen, wie wir die schutzsuchenden Menschen und Aktivist*innen in ihrem Engagement unterstützen können.
Wenn ihr auch mit dabei sein wollt, dann schreibt uns eine email unter: kontakt-ak-migration@gruene-muenchen.de

Herzliche Grüße von Karolina, Hilke und Andreas