Stadtteilkoffer kommt erstmals nach Sendling

Große Freude bei der Sendlinger Kinder- und Jugendbeauftragten, Sahra Aboudarar: „Wir haben erstmals für das münchenweite Projekt „Ran an die Stadtteil-Koffer“ den Zuschlag bekommen“, strahlt sie. Damit können Kinder von 3 bis 14 Jahren ihren Stadtteil unter die Lupe nehmen und in ihrem Sinne verbessern. Neun Bildungseinrichtungen haben sich schon gemeldet: darunter die Kita Igelchen e.V., die Mittelschule am Gotzinger Platz, das SBZ Sendling und die Pfadfinder Sippe Silberfalken. 

Ab Frühjahr 2023 streifen die Kindergruppen, begleitet von ihren Pädagog*innen und Eltern, durchs Viertel. Mit dabei haben sie den sogenannten Stadtteil-Koffer. Was da drin ist? Tablet, Fotoapparate, Sofortdrucker, Aufnahmegerät, Stempelset, Buttons zum Selbstgestalten, Klemmbretter, Umhängetaschen, Luftbildaufnahmen und Pläne vom Stadtteil. Was man eben braucht, wenn man ernsthaft herausbekommen mag, wo Sendling kinderfreundlicher werden soll. Professionell betreut wird das Projekt vom Münchner Kinder- und Jugendforum. Im Sommer 2023 präsentieren die Jungen und Mädchen dann ihre Ergebnisse und geben sie zur Umsetzung an die Lokalpolitik. Eine wichtige Erfahrung, wie Demokratie funktioniert und man sich einbringen kann!

„Das Gute ist: Wir können noch weitere Bildungseinrichtungen aufnehmen – wer Interesse hat, kann sich gern bei mir melden“, erklärt Aboudarar. Ihre Kontakt-Email ist aboudarar@gmx.de.