BA2: Nach der Wahl – Neue Ämter und Ausschüsse Benoît Blaser neuer Vorsitzender im zweiten Stadtbezirk

Benoît Blaser ist neuer Vorsitzender des Bezirksausschuss 2. Nach dem Votum der Fraktionsgemeinschaft mit der Rosa Liste erhielt der 43-jährige mit französischer und deutscher Staatsangehörigkeit bei der Konstituierung am Donnerstag, den 7. Mai im Alten Rathaus alle Stimmen der 24 anwesenden Mitglieder des Bezirksausschuss Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt.

Nach 18 Jahren wechselt der Vorsitz von der Rosa Liste zu den Grünen – und bleibt doch irgendwie, wo er war. Denn beide Parteien hatten an Ostern ihre Fraktionsgemeinschaft einstimmig bestätigt und in einer internen Abstimmung Blaser als ihren Vorschlag für das Amt des Stadtteil-Bürgermeisters nominiert. Der bisherige Vorsitzende, Andreas Klose, der das Amt nach dem Tod des langjährigen Vorsitzenden Alexander Miklòsy (Rosa Liste) übernahm, wurde vom Gremium ebenfalls einstimmig zum Ersten Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Beide wollen eng zusammen arbeiten und für beide Teile der Fraktionsgemeinschaft und deren Themen Sichtbarkeit schaffen.

„Für mich ist das eine sehr große Ehre. Als gebürtiger Franzose mit einem so spannenden Amt in Deutschlands schönster Stadt und diesem außergewöhnlichen Stadtteil ist mir ein friedliches Miteinander und eine lebendige multikulturelle Gesellschaft natürlich ein Herzensanliegen.“ Dabei zeigt sich bereits, wie eng Blaser und Klose auch inhaltlich liegen. „Unser Viertel ist Münchens Regenbogenquartier. Die LGBTIQ*-Szene ist hier zu Hause und wir werden alles dafür tun, dass das auch so bleibt! Mit seinen Kneipen, Geschäften und Straßenfesten.“ ergänzt Klose den Anspruch, den Stadtbezirk 2 als lebenswerte Stadt-Oase für Vielfalt zu erhalten. Freilich gibt es darüber hinaus viel zu tun in den Unterausschüssen. Neben den drei bewährten Ausschüssen der vergangenen Legislatur will die Fraktionsgemeinschaft künftig mit einem neu zugeschnittenen, vierten Unterausschuss für Umwelt, Klima und Naherholung dem Wähler*innenauftrag
gerecht werden. Der neue Ausschuss wurde ebenfalls einstimmig beschlossen. Zu dessen Vorsitzenden wurde Fraktionssprecher, Arne Brach, gewählt. „Wir sind ein dicht bebautes Viertel mit einem der geringsten Anteile an Grünflächen unter allen Stadtbezirken. Die teilen sich nicht nur unsere Bürger*innen, sondern auch viele, die in der Innenstadt Erholung suchen. Naherholung und Naturschutz in Einklang zu bringen, wird künftig eine echte Herausforderung.“

Co-Fraktionssprecherin Meike Thyssen zählt weitere Themen auf, die den BA die nächsten Jahre beschäftigen werden: „Die Verkehrswende, die Umsetzung des Rad-Bürgerentscheids, eine Aufwertung der Theresienwiese, weniger Parkplätze, mehr Aufenthaltsqualität – die Arbeit wird uns definitiv nicht ausgehen.“

Mit Hebamme Claudia Lowitz stellen die Grünen auch im Ausschuss für Öffentlichen Raum und Mobilität die Vorsitzende. Zudem hat die Fraktion bei allen Unterausschüssen die Stellvertreter*innenposten erhalten. Fast alle neuen Mitglieder der grünrosa Fraktion wurden zudem auch Beauftragte für bestimmte Themen.

  • Victoria von Groddeck, die auch Stellvertretende Vorsitzende des Unterausschusses für Kultur, Jugend und Soziales ist, ist Beauftragte gegen Rechtsextremismus.
  • Informatikerin Iris Wagner, stellvertretende Vorsitzende des Umweltausschusses, ist Beauftragte für Wohnen.
  • Hannelore Rohrbach von der Rosa Liste kümmert sich in den kommenden Jahren um Senior*innen sowie um das Thema Gleichstellung.
  • Florian Petrich (Grüne) ist Ansprechpartner für das Thema Sport.
  • Der gerade frisch vereidigte grüne Stadtrat Beppo Brem ist Beauftragter für Wirtschaft.
  • Paul Bickelbacher, ebenfalls Stadtrat, ist stellvertretender Vorsitzender im Unterausschuss Planen & Bauen und kümmert sich weiterhin um das Thema Nahmobilität.
  • Andreas Klose ist neben seinem Amt im Vorstand auch Stellvertreter im Unterausschuss für Öffentlichen Raum und Mobilität.
  • Sozialarbeiterin Helga Solfrank wird mit dem ehemaligen grünen BA-Mitglied Martin Scheuring für die grünrosa Fraktion im Beirat des Stadtteilzentrums LUISE sitzen. Auch Beate Bidjanbeg (SPD) und Andreas Langhammer vom sub e.V. sind Teil des Beirates.
  • Stephan Alof, der in den Unterausschüssen KJS und ÖRM Mitglied sein wird, komplettiert die Fraktion.

Die Fraktion hatte zuvor die Kandidaturen von Beate Bidjanbeg (SPD) als Vorsitzende des UA KJS und Dr. Martin Ruckert (CSU) als Vorsitzenden des UA P&B unterstützt. Insgesamt liefen alle Wahlen und Benennungen bei der Konstituierung im Alten Rathaussaal nahezu einstimmig ab. „Wir haben die vergangenen Jahre sehr gut und freundschaftlich mit allen Parteien gearbeitet, auch wenn es natürlich auch Meinungsverschiedenheiten gab. Wir freuen uns, dass das so bleibt!“ sagt der neue BA-Vorsitzende Blaser. Und Fraktionssprecher Brach kann sich eine kleine Spitze nicht verkneifen: „Wenn man in andere Bezirksausschüsse blickt ist das schon etwas sehr besonderes bei uns, eine Art Friede-Freude-Eierkuchen-Team. Ohne auf Debatten und auch mal knackigen Dissens zu verzichten, gehen wir gerne nach Sitzungen gemeinsam etwas trinken und sind uns eigentlich nie böse.“ Und Andreas Klose ergänzt: „Eben ein Spiegel unserer Stadtbezirksgesellschaft: friedlich und vielfältig.“

Und das schreibt die Presse: