Maria Hemmerlein und Hans Dusolt einstimmig zum Fraktionsvorstand gewählt

Auf ihrer ersten Fraktionssitzung in dieser Wahlperiode haben die Grünen in Sendling-Westpark am Dienstagabend Maria Hemmerlein, Dipl. Ökonomin, und Hans Dusolt, Familientherapeut, einstimmig zum Fraktionsvorstand gewählt. Sie werden die Fraktion als Doppelspitze führen. Uwe Kramm, der die Fraktion über viele Jahre führte, trat zum Bedauern seiner Parteikolleg*innen aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl an.

Die Grünen, die mit 35,5 Prozent mit Abstand als stärkste Fraktion aus dem Kommunalwahlen am 15.März hervorgegangen sind, haben mit Maria Hemmerlein und Hans Dusolt zwei erfahrene Kommunalpolitiker*innen an ihre Spitze gewählt. Maria Hemmerlein, seit über 30 Jahren kommunalpolitisch aktiv, vertritt die Grünen seit 6 Jahren im Stadtviertelgremium. Hans Dusolt, seit 14 Jahren im Bezirksausschuss, gilt als versierter Verkehrs-, Sozial-, und Kulturpolitiker, der sich in derjetzigen Wahlperiode vor allem für die Umsetzung der Verkehrswende einsetzen will. „Wenn wir unseren Enkeln eine lebenswerte Umwelt hinterlassen wollen, müssen wir ressourcenschonenden Formen der Mobilität den Vorrang geben. Fahrradfahren muss noch viel attraktiver und sicherer werden.“

Maria Hemmerlein, die bereits in der letzten Wahlperiode Mitglied im Vorstand des Bezirksausschusswar, hat für die konstituierende Sitzung des BA am kommenden Donnerstag ein klares Ziel vor Augen: „Wir sind die stärkste Fraktion im Bezirksausschuss. Diese grüne Mehrheit muss sich im Vorstand wiederspiegeln. Als Spitzenkandidatin meiner Partei werde ich mich selbstverständlich für den BA-Vorsitz bewerben. Die Stimmen der Bürger*innen in Sendling-Westpark für die Grünen zeigen, dass sehr viele Menschen hier im Viertel eine konsequente Umwelt- und Klimaschutzpolitik wollen. Daher wäre es nur richtig und angemessen, dass wir auch den Vorsitz übernehmen.“

In dieser Wahlperiode werden im Bezirksausschuss einige wichtige begonnene Projekte hoffentlich zum Abschluss gebracht: Der Partnachplatz soll so gestaltet werden, dass er zum Verweilen einlädt, die geplanten Neubauten wie das Kulturzentrum, das Jugendzentrum oder der neue Schulcampus sowie die Trambahn-Westtangente sollen endlich kommen, der Sendlinger Wald/Südpark zusammenwachsen. Die Grüne Fraktion will darüber hinaus die Pläne des grün-roten Koalitionsvertrags für eine schnelle Klimaneutralität Münchens auch im Stadtviertel nach Kräften unterstützen. „Dazu haben wir viele Ideen und viele motivierte Menschen“.