GRETA Dezember 2017: Wohnen und Wucher

„Wohnst du noch oder lebst du schon?“ – über diesen Werbeslogan können diejenigen, die in München auf Wohnungssuche sind, nur müde lächeln. Denn Wohnen, das wär’s!

Wohnungen sind Mangelware, die Stadt ist überfüllt, für viele steigen die Ansprüche, sie wollen mehr Platz, bessere Anbindung, zentraler wohnen als noch ihre Eltern und Großeltern. Wer nicht mithalten kann, fällt hinten runter. Eine besondere Herausforderung ist Wohnen in München für Student*innen. Denn für sie ist es oft schier unmöglich, eine Wohnung zu finden und nur für einen Bruchteil stehen geförderte Wohnheimsplätze zu Verfügung. Marcel Rohrlack, Soziologiestudent und ehemaliger Sprecher der Grünen Jugend München, fordert deshalb eine neue Studentenstadt. Warum bauen wir eigentlich alles gleich hässlich?“ fragt Anna Hanusch, Architektin, Bezirksausschussvorsitzende und Stadträtin in ihrem Text und erklärt, wie es kommt, dass Wohnungen heutzutage sehr glattgebügelt sind und wenig individuell. Diese und weitere Schlaglichter zum Thema Wohnen findet Ihr in diesem Magazin.

PDF-Download