Thema Rassismus

Grüne entsetzt über Drohung gegen Fraktionsvorsitzende Demirel

Die Grünen in München sind entsetzt über Drohungen gegen die Rathausfraktionschefin Gülseren Demirel und fordern, demokratische Spielregeln einzuhalten. Durch eine Anfrage der Stadtratsfraktion Die Grünen – rosa liste war ans Licht gekommen, dass türkische Rechtsextreme die Wahl zum Migrationsbeirat versuchen zu manipulieren. Dabei hat die Fraktion Auffälligkeiten, die dem Wahlamt schon bekannt...

Beschluss der Resolution: Menschenwürde ist nicht verhandelbar!

Nach einer Welle der gelebten Willkommenskultur und des enormen ehrenamtlichen Engagements der Zivilgesellschaft profilieren sich auf politischer Ebene nun einige Akteure in dem Versuch, diese positive Stimmung mit rechtspopulistischen Parolen und Forderungen zu vergiften. Neben fremdenfeindlichen, rassistischen Parolen und Demonstrationen des rechten Lagers hat sich die CSU mit ihrem...

Menschenkette gegen Rassismus: Grüne München zeigen Rassisten die rote Karte

Kein Fußbreit dem Rassismus! Am 19.Juni gehen die Menschen bundesweit gegen Rassismus auf die Straße und bilden eine Menschenkette unter dem Motto „Hand in Hand gegen Rassismus – für Menschenrechte und Vielfalt“.

Natürlich ist auch München dabei und die Münchner Grünen setzen gemeinsam mit vielen anderen Teilnehmern ein Zeichen für Solidarität und gegen Ausgrenzung.

Grüne zeigen klare Kante gegen Rechts

Gleich drei Kundgebungen gegen eine Unterkunft für Geflüchtete in München Laim hat die NPD geplant. Am morgigen Samstag, den 19.3.2016, wollen sie im Halbstundentakt durch die Straßen rund um die zukünftige Unterkunft ziehen.

Heidi Schiller, Vorsitzende der Münchner Grünen: „Ich wohne und arbeite in unmittelbarer Nachbarschaft der Flüchtlingsunterkunft. Eine NPD-Kundgebung direkt vor meiner...

Kein Platz für Diskriminierung und Ausgrenzung in Bayern

Der Kampf gegen Diskriminierung ist eines unserer ur-grünen Themen. Diskriminierung ist vielfältig, oft versteckt und nicht immer gleich zu erkennen. Auch in Bayern werden Menschen diskriminiert – jeden Tag, in den verschiedensten Bereichen und aus den verschiedensten sogenannten „Gründen“. Für uns gilt: Diskriminierung, Ausgrenzung und Rassismus haben in Bayern keinen Platz!

Dringend Notwendig:...

Eröffnung des NS-Dokumentationszentrums: ein grüner Erfolg!

„Eine würdige Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus. Eine andere Form der Erinnerung im öffentlichen Raum.“ So ist die Überschrift eines Antrag der grünen Stadtratsfraktion vom 8. September 2000 mit dem ein NS-Dokumentationszentrum gefordert wird. Am 30. April ist es nun endlich soweit: der Lern- und Erinnerungsort zur Geschichte des Nationalsozialismus wird eröffnet.

... und ein...

Keine Bühne für Rechte

Zum Auftritt der Rechtsband Frei.Wild am gestrigen Abend in der Olympiahalle kommentiert der Vorsitzende der Münchner Grünen Beppo Brem: »Frei.Wild spielt bewusst mit Codes der rechten Szene, ohne sich offen rechtsradikal zu geben und trägt ihr rechtes Gedankengut vermeintlich unpolitisch in eine breite Öffentlichkeit. Sie sagen es nicht direkt, ihr Klientel weiß aber genau was gemeint ist.« ...

Alle Zeichen auf Integration

Die grün-rosa Rathausfraktion fordert eine kulturelle Begegnungsstätte für Sinti und Roma und den Einsatz des Oberbürgermeisters für einen Staatsvertrag auf Landesebene.

„Die Wertschätzung für Sinti und Roma in Deutschland ist auch heute noch sehr gering. Es gibt zwar keinen offenen Rassismus, aber es gibt einen sehr starken „latenten“ Rassismus. Die Vorurteile sind unreflektiert und sitzen tief....

Münchner Grüne rufen zur Kundgebung "Platz da! Für Vielfalt und Miteinander" auf

Am Montag, 12.1.2015 um 17.30 Uhr ruft das Bündnis "München ist bunt", in dem die Münchner Grünen aktiv mitwirken, zu einer Kundgebung am Sendlinger Tor Platz für Vielfalt und Miteinander in München auf. Anlass ist die Demonstration von "Bagida" ("Bayern gegen die  Islamisierung des Abendlandes"), die am selben Abend stattfindet. Die Organisatoren berufen sich unter anderem auf die PEGIDA...

Stürzenberger endgültig im rechtsradikalen Milieu

Der in München durch zahlreiche Hetztiraden bekannte Michael Stürzenberger driftet immer weiter ins rechtsradikale Milieu ab. Angekündigt als „Stadtrat aus München“ sprach Stürzenberger auf der sogenannten “HoGeSa”-Demo (Hooligans gegen Salafisten) in Hannover, bei der sich die Neonazi-Szene aus ganz Deutschland versammelte. Die “HoGeSa”-Demonstration in Köln hatte vor wenigen Wochen für...

Montag, 24. Juli 2017
https://www.gruene-muenchen.de/themen/rassismus/