Armut in München – Was kann die Kommune tun?

Veranstalter: Stadtverband

MUSS LEIDER KRANKHEITSBEDINGT ENTFALLEN

Die explodierenden Energiepreise und eine hohe Inflation als Folgen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine treffen nach zwei Corona-Wintern auf eine Bevölkerung am Rande der Belastbarkeit. Insbesondere Personen mit geringen Einkommen sind von den stark steigenden Preisen massiv betroffen und sehen sich vor existenzielle Fragen gestellt: Kann ich meine Wohnung im Winter noch heizen? Kann ich mir Lebensmittel und andere notwendige Dinge des alltäglichen Lebens auch am Monatsende noch leisten? Wie sollen Mobilität oder gesellschaftliche Teilhabe bezahlt werden? Die Entlastungspakete der Bundesregierung sind zwar angekündigt, aber oft ist noch nicht klar, wer genau wie viel bekommt und insbesondere wie die Umsetzung funktionieren soll. Das stellt die Kommune vor große Herausforderungen und gleichzeitig wird fieberhaft überlegt, wie man die Menschen bestmöglich unterstützen kann. Wir werden gemeinsam der Frage nachgehen: Was steht München diesen Winter bevor? Und was kann München als Kommune tun?

 

Referent*innen:

·         Dorothee Schiwy, Sozialreferentin der Landeshauptstadt München

·         Clara Nitsche, Grüne Stadträtin mit Schwerpunkt u.a. auf Sozialpolitik

·         Jörg Mertens, #ichbinarmutsbetroffen

Datum: 7.12., 18.30 Uhr, Kulturzentrum Giesinger Bahnhof (Giesinger Bahnhofplatz 1, 81539 München)

Weitere Infos und Anmeldung im Bildungsportal