Artenreiche Grünflächen für Harlaching

Ökologisch hochwertige Obststreuwiesen anlegen und Wildblumenwiesen schaffen! Die grüne Fraktion im Bezirksausschuss (BA) 18 beantragt für die BA-Sitzung am 20. April 2021, dass ausgewählte öffentliche Flächen durch das Baureferat Gartenbau naturnah umgestaltet werden. Das ist gut für den Artenschutz und macht zentrale Grünflächen zugleich attraktiver – ein klarer Wunsch der Bürger*innen. Die Aufwertungen sollen durch Umwandlung bestehender Rasenflächen in artenreiche, nachhaltige Grünflächen für Flora und Fauna in der Stadt erfolgen.

Ziel ist es, nach gemeinsamer Begehung und einer Bestandsaufnahme der vorhandenen Flächen Zonen für verschiedene Nutzungen mit artenschutzrelevanten „Inseln“ zu gestalten und zu schaffen.  Als konkrete Standorte im Bezirk wurden Grünflächen u. a. um Wettersteinplatz, St.-Quirin-Platz, Säbener Platz, Hallenbad und Kuntersweg vorgeschlagen. Ergänzt werden kann die Maßnahme durch Insektenhäuser oder Nistkästen für unterschiedliche Tierarten. Generell wäre es auch wünschenswert, ausgewählte Wiesenbereiche nur ein bis zweimal im Jahr zu mähen, um die Artenvielfalt zu sichern.

Parallel zu dieser Initiative hat die grüne Landtagsabgeordnete Gülseren Demirel gemeinsam mit den Baumbeauftragten des BA 18 symbolisch einen Zwetschgenbaum als Botschafter für den Erhalt der Obstbäume im Viertel gepflanzt und erklärt dazu:

„Zusammen mit den Grünen im Bayerischen Landtag fordere ich den Schutz von Streuobstwiesen auch für eine Stammhöhe unter 1,80 Meter. Jährlich werden in Bayern rund 100.000 Streuobstbäume gefällt. Dies muss die Staatsregierung verhindern. Schließlich sind Streuobstwiesen und jeder Obstbaum ein Paradies für gefährdete Insekten und Vögel. Die Obstbäume sind fester Bestandteil unserer bayerischen Kulturlandschaft und beleben auch unsere Stadtgärten. Zusammen mit den Kommunalpolitiker*innen möchte ich mich so nicht nur bei den privaten Gärtner*innen in Harlaching und Untergiesing für das vermehrte Pflanzen und den Schutz gerade von Obstbäumen einsetzen.“

Mehr dazu unter https://guelseren.de/2021/03/29/eine-zwetschge-als-botschafterin-fuer-den-erhalt-der-obstbaeume-in-unserem-viertel/