Grüne Infrastruktur (Dachbegrünung) für die Maxvorstad

Anfrage an die LH München mit der Bitte um Auskunft, welche städtischen Flächen in der Maxvorstadt sich für eine Dachbegrünung eignen und welche Schritte zu Dachbegrünung die LH München plant oder bereits umgesetzt hat

Anfrage an die LH München mit der Bitte um Auskunft, welche städtischen Flächen in der Maxvorstadt sich für eine Dachbegrünung eignen und welche Schritte zu Dachbegrünung die LH München plant oder bereits umgesetzt hat

Die Maxvorstadt gehört zu den am dichtesten bebauten und stärksten versiegelten Innenstadtbezirken Münchens mit einer geringen Zahl von Grünflächen und damit den ungünstigsten Klimabedingungen in der Stadt. Die durch die Klimaerwärmung hervorgerufenen Auswirkungen auf Städte werden deshalb zukünftig in der Maxvorstadt in besonderem Maße spürbar sein.

Dachbegrünungen können einen wirksamen Beitrag zur Verminderung dieser Folgen durch Rückgewinnung von überbauten Vegetationsflächen und damit durch Verbesserung des Mikroklimas leisten; dies insbesondere durch moderierenden Einfluss auf die Wärmebelastung, letzteres vor allem durch Verminderung der Rückstrahlung von UV-Licht und erhöhte Wasserspeicherung, anschließenden Verdunstungsprozess und damit einhergehende erhöhte Luftfeuchtigkeit. Die gegenüber unbegrünten Dächern erhöhte Wasserspeicherung führt darüber hinaus zu einer verzögerten Abgabe von Überschusswasser und damit einer Entlastung der öffentlichen Abwasserversorgung (vgl. hierzu auch Antrag der Fraktion Bündnis90/Grüne vom 08.06.2020 zur Blauen Infrastruktur).
Hinzu kommt eine angesichts häufigen Überschreitens der EU-Grenzwerte ebenfalls positive Verringerung der Feinstaubbelastung.

Als Flächen für eine Extensivbegrünung, die keine weiteren gartenpflegerischen Maßnahmen nach Anpflanzung erfordern, eignen sich prinzipiell weitgehend unabhängig von Neigungswinkel und Krümmung fachgerecht abgedichtete Dächer mit entsprechender statischer Lastreserve.
Der BA-Maxvorstadt bitte deshalb die LH München um die Auskunft zu folgenden Fragen:

1. Welche in städtischem Eigentum befindliche Dächer in der Maxvorstadt eignen sich für eine extensive Dachbegrünung?
2. Existieren in städtischem Eigentum befindliche Flächen in der Maxvorstadt, auf denen eine über die Extensivbegrünung hinausgehende Begrünung möglich ist?
3. Welche Schritte hat die LH München zur Dachbegrünung bereits eingeleitet oder geplant – auf städtischen Immobilien wie auch durch Vorgaben in den Bebauungsplänen?
Für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Ruth Gehling
Dr. Gerhard Pischel