Politischer Neustart im Bezirksausschuss Untergiesing-Harlaching Grün-rotes Bündnis: Sebastian Weisenburger wird Vorsitzender

Ein politischer Neustart zeichnet sich im Bezirksausschuss 18 (Untergiesing-Harlaching) ab. Die Fraktionen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und SPD haben sich darauf geeinigt, in den kommenden sechs Jahren in Untergiesing-Harlaching zusammenzuarbeiten. Als neuen Bezirksausschuss-Vorsitzenden schlagen die beiden Partner den grünen Stadtrat Sebastian Weisenburger vor. Der 37-jährige gehört dem Bezirksausschuss – mit einer kurzen Unterbrechung – seit 2008 an. Die erste stellvertretende Vorsitzende soll Dr. Heike Kraemer von der SPD werden.
In partnerschaftlicher, harmonischer Atmosphäre einigten die Parteien sich nun auf die thematischen Schwerpunkte ebenso wie auf die Verteilung der Vorsitze in den sechs Unterausschüssen. Erwartungsgemäß wollen die GRÜNEN die Gremien für Mobilität und Verkehr, Umwelt und Klimaschutz sowie Budgetangelegenheiten leiten. Die SPD wird die Ausschüsse für Soziales, Gesundheit und Bildung sowie Kultur, Sport und Vereine übernehmen.

Dazu Julia Fitzner und Dietlind Alber, neu gewählte Sprecherinnen der grünen Fraktion:

„Mit 15 von 25 Sitzen werden wir Politik für alle Menschen in Untergiesing-Harlaching umsetzen. Wir freuen uns auf die Kooperation mit der SPD und die wertschätzende Arbeit mit allen demokratischen Parteien.“

Das grün-rote Bündnis plant:

  • mehr Kinderbetreuungsangebote und Verbesserungen in der Kinder- und Jugendarbeit inklusive regelmäßiger Kinder- und Jugendforen im Stadtviertel.
  • Ferner will man Senioren unterstützen, möglichst lange im gewohnten Wohnumfeld zu leben.
  • Weitere Ziele sind in der Verkehrspolitik die Verringerung des Autoverkehrs und Lärm- und Emissionsschutz beispielsweise an der Tegernseer Landstraße.
  • Auch für den Fuß- und Radverkehr wollen sich GRÜNE und SPD in der gerade begonnenen Wahlperiode stark machen.
  • Ebenfalls wird am Ausbau des städtischen Stadions an der Grünwalder Straße fest gehalten,  wo man aber in Zukunft auf  einen besseren Bürgerdialog setzen wird.
  • Hohe Priorität haben für beiden Parteien auch der Baumschutz und der klimatisch wichtige Erhalt von Bestandsbäumen.

Michael Sporrer, Fraktionssprecher der SPD, ergänzt:

„Mit diesem Bündnis wie auf Stadtebene sind wir sicher, gemeinsam sechs Jahre gute öko-soziale Politik zum Wohle des Stadtviertels machen zu können.“

Die konstituierende Sitzung des neuen Bezirksausschusses 18 findet am 14. Mai statt – coronabedingt im Alten Rathaus am Marienplatz.