Doris Kubista, BA 16 Ramersdorf-Perlach

Wir stellen vor Doris Kubista – Platz 5 für den BA 16

Heute in unserer Rubrik „Wir stellen vor“: Doris Kubista – Kandidierende für den Platz 5 auf der grünen Liste des BA 16 von Ramersdorf-Perlach.

Ich bin gebürtige Ramersdorferin und mir liegen die Stadteile von Ramersdorf und Perlach mit den vielfältigen Bürgerinnen und Bürgern sehr am Herzen.

Ich leite zusammen mit meinem Mann eine perlacher Physiotherapiepraxis. Dort höre ich vieles, was die Menschen hier im Münchner Südosten bewegt.
Das Thema Wohnen: Als Mitglied der Schutzgemeinschaft Ramersdorf sehe ich vor allem, dass die Nachverdichtung in der Stadt die Bewohner beunruhigt. Hier bringe ich stets unsere grünen Ideen für Wohnen und Bauen mit ein. Besonders bei Neubauten sollten wir anstreben möglichst viele Bäume und Grünflächen (unversiegelt) zu erhalten. Natürlich werde ich mich auch dafür einsetzen, dass die Luftschneise Hachinger Tal frei bleibt. Diese kühlenden Luftströme aus den Alpen sind essentiell wichtig für das gesamte Stadtklima Münchens.

Viele neue Quartiere entstehen bei uns. Diese möchte ich lebenswert für alle Menschen gestalten. Von Anfang an müssen Wohnen, Rad- und Fußverkehr, ÖPNV, Grünflächen und Begegnungsorte für die neuen Bewohner mit geplant werden. Bei den Planungen sollten auch wieder begrünte Dächer und Fassaden vermehrt gefördert werden.
Ich möchte mich im neuen BA 16 aktiv im Baumschutz engagieren. Weniger unnötige Fällungen und umfangreiche Ersatzpflanzungen hier vor Ort sollten selbstverständlich werden.

Wir haben zu viele parkende Autos in München, auch hier in Ramersdorf-Perlach. Ich möchte wesentlich mehr Flächen begrünen und auch entsiegeln. Ein wichtiger Beitrag für unser Wohlbefinden und ein angenehmeres Stadtklima. Den Pfanzeltplatz mit dem Hachinger Bach autofrei zu einer Begegnungs- und Erholungszone umzugestalten ist für mich ein großes Ziel!
Die Radinfrastruktur muss an sehr vielen Orten in unseren Stadtteilen verbessert werden. Ich habe aktiv im Radentscheid mitgekämpft und Unterschriften gesammelt. Nun gilt es diese Forderungen in München umzusetzen: Bessere und vor allem sicherere Radwege und deutlich mehr Radabstellflächen.

Als Mitglied von Fuß e.V. möchte ich den Fußverkehr im nächsten BA wieder deutlicher hervorheben. Alle Menschen benötigen sichere und barrierefreie Verkehrsflächen und natürlich auch barrierefreie Zugänge zu allen öffentlichen Verkehrsmitteln, Stationen, Bahnhöfen sowie öffentlichen Gebäuden.

Weitere Informationen: www.doriskubista.fuer-die-gruenen.de
oder sie folgen mir auf Facebook. (Link)

Nächste Woche stellen wir an dieser Stelle Platz 4 vor.